Augen­lid­straf­fung
Bei Schlupfli­dern und Trä­nen­sä­cken.

Mit zuneh­men­dem Alter ver­liert die Haut auch im Bereich der Augen an Elas­ti­zi­tät. Dadurch kommt es häu­fig zu Lid­hau­ter­schlaf­fun­gen und Fett­ge­webs­pro­laps sowohl an den Ober­li­dern (Schlupfli­der) als auch an den Unter­li­dern (Trä­nen­sä­cke). Dabei kann es an den Ober­li­dern durch den Hau­t­über­schuss auch zu einer Gesichts­feld­ein­schrän­kung kom­men. Sehr viel häu­fi­ger ver­ur­sa­chen die Schlupfli­der jedoch ein ästhe­ti­sches Pro­blem und las­sen das Gesicht müde und älter wir­ken.

Die Ober­lid­straf­fung (Ble­pharo­plas­tik) ist eine der häu­figs­ten Operationen im Gesicht. Die­ser unkom­pli­zierte Ein­griff kann schmerz­frei in ört­li­cher Betäu­bung oder in Däm­mer­schlaf in unse­rem Ope­ra­ti­ons­saal durch­ge­führt wer­den. Dabei wird der Schnitt direkt in die natür­li­che Lid­falte gelegt und der Hau­t­über­schuss und wenn nötig auch erschlaffte Mus­kel­an­teile und vor­wöl­ben­des Fett­ge­webe, wer­den scho­nend ent­fernt. Der Haut­ver­schluss erfolgt mit einer spe­zi­el­len Naht, sodass eine unauf­fäl­lige, strich­för­mige Narbe erzielt wird. Die Naht wird mit schma­len haut­far­be­nen Pflas­tern gesi­chert.

Nach der Ope­ra­tion erho­len Sie sich in unse­rem Auf­wach­raum und kön­nen schon wenige Stun­den nach der Ope­ra­tion in Beglei­tung nach Hause gehen.

Nach einer Woche wer­den die Fäden gezo­gen, anschlie­ßend erfolgt die Nar­ben­be­hand­lung mit einer Nar­ben­salbe. Nach 10 Tagen kann auch wie­der Make-up ver­wen­det wer­den. Schwel­lun­gen kön­nen bis zu drei Wochen anhal­ten.

OP-Dauer: ca. eine Stunde
Anäs­the­sie: ört­li­che Betäu­bung (Lokal­an­äs­the­sie) oder Däm­mer­schlaf
Auf­ent­halt: ambu­lant (OP im Der­ma­to­lo­gi­kum)
Aus­fall­zeit: 7 – 10 Tage (arbeits­fä­hig nach 3–4 Tagen bei Schreib­tisch­ar­beit)
Sport nach 2 – 3 Wochen
NACH OBEN