Fett­ab­sau­gung VASER­Lipo™

Die Fett­ab­sau­gung gehört zu den belieb­tes­ten Operationen in der Plas­ti­schen Chir­ur­gie und ist haupt­säch­lich dafür geeig­net, diät­re­sis­tente Fett­de­pots an den „Pro­blem­zo­nen“ dau­er­haft zu besei­ti­gen und dadurch den Kör­per zu for­men.

Sie ist kein Ersatz für Sport und gesunde Ernäh­rung und eig­net sich nicht zur all­ge­mei­nen Gewichts­re­duk­tion.

Ich ver­wende dafür die ultra­schall-assis­tierte Lipo­suk­tion (VASER­lipo™ ). Die ultra­schall-assis­tierte Lipo­suc­tion ist eine mini­mal inva­sive Tech­nik der Fett­ab­sau­gung. Über kleine Inzi­sio­nen wird eine Sonde ein­ge­führt und Ener­gie durch Ultra­schall­wel­len im Fett­ge­webe frei­ge­setzt. Dadurch wer­den die Fett­zel­len zer­stört, ver­flüs­sigt und anschlie­ßend abge­saugt. Die Vor­teile der ultra­schall­as­sis­tier­ten Fett­ab­sau­gung sind eine Scho­nung des umlie­gen­den Gewe­bes mit weni­ger Häma­tom­bil­dung (Blut­erguss) und dadurch wesent­lich kür­zere Aus­fall­zei­ten. Zusätz­lich regt die Ultra­schall­ener­gie das Bin­de­ge­webe an und führt zu einer straf­fen und glat­ten Haut.

Im Grunde ist eine Absau­gung der Fett­zel­len an jedem Bereich des Kör­pers, mit dem man sich unwohl fühlt, anwend­bar. Stö­rende Fett­de­pots an Hüfte, Ober­schen­kel und Knie (bei Frauen meist als „Reit­hose“ bezeich­net) oder Bauch, Taille (bei Män­nern auch als „Schwimm­ring“ bekannt), Hals und Ober­arme wer­den ent­fernt und die Pro­por­tio­nen gewin­nen wie­der an Har­mo­nie.

OP-Dauer ca. eine – 3 Stun­den
Anäs­the­sie ört­li­che Betäu­bung (Tume­s­zen­z­an­äs­the­sie) und evtl Däm­mer­schlaf
Auf­ent­halt sta­tio­när (1 Nacht)
Aus­fall­zeit 2 — 3 Tage (arbeits­fä­hig nach 2 — 3 Tagen bei Schreib­tisch­ar­beit)
Sport nach 4 — 6 Wochen
NACH OBEN