Hals­straf­fung und Kon­tu­rie­rung bei Dop­pel­kinn

Ein Nach­las­sen der Haut­elas­ti­zi­tät am Hals und ein Dop­pel­kinn sind sicht­bare Zei­chen des Alte­rungs­pro­zes­ses. Ein jugend­li­cher und gut kon­tu­rier­ter Hals lässt sich mit­hilfe einer Hals­straf­fung wie­der her­stel­len. Bei einem Über­schuss an Fett­ge­webe (Dop­pel­kinn) kann dies auch mit einer Fett­ab­sau­gung mit unse­rem VASER­Lipo erzeilt wer­den. Hier wird zusätz­lich zur Fett­ab­sau­gung eine Haut­straf­fung durch Ultra­schall­ener­gie erzeugt. Ist die Hals­mus­ku­la­tur sehr stark geschwächt bzw. bestehen die bei­den typi­schen, längs­ver­lau­fen­den Mus­kel­bän­der in der Hals­mitte, ist ein zusätz­li­cher, ca. 3 bis 4 cm lan­ger Schnitt unter­halb des Kinns erfor­der­lich. Über die­sen Zugang kann die Hals­mus­ku­la­tur gestrafft und die Mus­kel­bän­der der aus­ein­an­der­ge­wi­che­nen Mus­ku­la­tur in der Mitte ver­näht wer­den. Auf diese Weise wird eine Art inne­res Kor­sett für die Hals­kon­tur geschaf­fen.

NACH OBEN