Terminvereinbarung:
Tel.: +43-1-478 00 33
Fax: +43-1-478 00 33-99
Öffnungszeiten:
Montags bis freitags
durchgehend
09:00 bis 18:00 Uhr
Samstags nach Vereinbarung
Adresse:
Kärntner Straße 51/3A
A-1010 Wien
Venenerkrankungen

Venenerkrankungen

Von Venenerkrankungen sind sehr viele Menschen betroffen. Es handelt sich hierbei nicht um ein rein ästhetisches Problem, sondern eine Therapie verhindert weiterreichende gesundheitliche Konsequenzen. Die Behandlungsmöglichkeiten haben sich in den letzten Jahren erheblich verbessert, sodass wir mit minimal-invasiven Methoden, die sehr schonend sind, therapieren können. Die Katheter-Behandlungen, mit denen wir therapieren, können ambulant durchgeführt werden und es kommt höchstens zu minimalen Ausfallzeiten. Am Anfang einer jeden Behandlung steht der Gefäß-Check, um den aktuellen Befund des Venensystems festzustellen. Diesen führen wir mit modernsten Ultraschallgeräten durch.

Bei notwendigen Eingriffen kooperieren wir mit dem herausragenden Gefäßchirurgen Dr. med. Jens Alm, ärztlicher Leiter der Gefäßabteilung am DERMATOLOGIKUM HAMBURG. In seiner Abteilung werden im Jahr mehr als 3.500 Katheter-Operationen durchgeführt. Diese Expertise können wir durch die Zusammenarbeit auch unseren Patientinnen und Patienten anbieten.

Krampfadern

Sichtbare Krampfadern sind nur ein Symptom einer Erkrankung des tiefen Venensystems. Wenn Krampfadern entstehen, ist folgendes passiert: Einzelne Gefäße, die am Rückfluss des Blutes zum Herzen beteiligt sind, funktionieren nicht mehr richtig. Blut, das eigentlich über das tiefe Venensystem zum Herzen transportiert werden soll, wird zurück in das oberflächliche Venensystem gedrückt und staut sich dort. Ursache ist oft eine Venenwandschwäche, die angeboren ist.

Neben dem kosmetisch unerwünschten Effekt sichtbarer Krampfadern entwickelt sich unsichtbar eine größere Problematik: Das tiefe Venensystem wird überlastet und es kann auf Dauer zu ernsten gesundheitlichen Problemen kommen.

Durch den Verschluss der operierten Gefäße wird der krankhafte Rückfluss in das Bein gestoppt und das tiefe Venensystem entlastet. Als positiver Nebeneffekt werden die sichtbaren Krampfadern, also das Symptom der Störung, nun nicht mehr gefüllt. Sie werden sofort deutlich abgemildert. Nach unserer Erfahrung bilden sich diese Venen in der Regel innerhalb von 6 bis 9 Monaten deutlich zurück. Unsere Fachärzte verzichten daher auf die zusätzliche Behandlung der sichtbaren Krampfadern. Wenn die Rückbildung nach einem Dreivierteljahr noch nicht zufrieden stellend ist, können die verbliebenen Krampfadern verödet werden.

Besenreiser

Besenreiser können auch ohne das Vorliegen einer medizinisch bedeutsamen Venenschwäche entstehen. In diesen Fällen handelt es sich dann um eine kosmetisch relevante Störung. Unsere Fachärzte führen gründliche Untersuchungen durch, um die Ursachen und den aktuellen Befund festzustellen. Aufgrund dieser Parameter wird die effektivste und gleichzeitig schonende Behandlungsmethode mit Ihnen besprochen.

In der Mehrzahl der Fälle liegt einer Bindegewebsschwäche wie auch einem Venenleiden eine vererbte Veranlagung zugrunde, daher findet man meistens auch in der Krankengeschichte von Eltern und Großeltern Hinweise auf Besenreiser und/oder Krampfadern. Begünstigende Faktoren sind u. a. langes Stehen und Sitzen, Übergewicht und wenig Bewegung.